Die Arbeitsgruppe stellt sich vor

Die Arbeitsgruppe "Patientenschulung" bildete sich während des ersten Treffens der Reha-Forschungsverbünde in Erkner (April 1998). In Folge fanden zahlreiche Treffen der AG unter anderem im Rahmen der jährlichen Reha-Kolloquien des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger statt.

Dabei konnten interessierte Forscher aus den Projekten des Förderschwerpunktes ihre Studien hinsichtlich der inhaltlichen Weiterentwicklung von Patientenschulungen und deren Evaluation sowie der Entwicklung forschungsmethodischer Standards und gemeinsamer Fragestellungen vernetzen.

Fachtagungen

Seit 1999 wird regelmäßig vom Rehabilitationswissenschaftlichen Forschungsverbund Bayern (RFB) und der Arbeitsgruppe "Patientenschulung" eine Fachtagung ausgerichtet. Die Tagungen haben zum Ziel, neue Entwicklungen in der rehabilitativen Patientenschulung zeitnah zu publizieren und aktuelle Ansätze aus Forschung und Praxis zu vernetzen:

Tabelle 1: Fachtagung der Arbeitsgruppe Patientenschulung und des RFB
Zeit, Ort Thema
02. - 03.11.1999, Würzburg Neue Entwicklungen in der Patientenschulung
(Vogel, Reusch)
Tagungsprogramm,
Tagungsbericht
05. - 06.10.2000, Würzburg Patientenschulung:
Brücke zwischen Forschung und Praxis
(Ellgring, Reusch)
Tagungsprogramm,
Tagungsbericht
13. - 14.01.2003, Würzburg Ziele, Rahmenbedingungen, differentielle Aspekte und Evaluation von Patientenschulungen
(Vogel, Reusch, Faller, Worbach)
Tagungsprogramm
Tagungsbericht

Themenschwerpunkthefte

  • Reusch, A., Worbach, M., Vogel, H., Faller H., (Hrsg.) (2003): Ziele, differentielle Aspekte und Rahmenbedingungen von Patientenschulungen. Praxis klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 16.
  • Ellgring, H. & Reusch, A. (Hrsg.) (2001). Patientenschulung: Brücke zwischen Forschung und Praxis. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 14.
  • Vogel, H. & Reusch, A. (Hrsg.). (2000). Themenschwerpunkt: Patientenschulung in der Rehabilitation Erfahrungen und Entwicklungen. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 13.

Forschungsprojekt

In der zweiten Förderphase führt die AG ein Querschnittforschungsprojekt durch (s. Rehabilitationswissenschaftlicher Forschungsverbund Bayern, RFB; Projekt QF).

Ziel des Projektes ist es, forschungsmethodische Empfehlungen zur Evaluation von Patientenschulungen zu entwickeln. Hierzu werden einerseits Reanalysen aus Daten mehrerer Projekte der ersten Förderphase zur Untersuchung relevanter Prädiktoren der Patientenschulung durchgeführt, andererseits mittels Delphi-Verfahren und Konsensus-Konferenz Expertenurteile zu Evaluationsmethoden aggregiert. Die resultierenden Empfehlungen werden in Kürze veröffentlicht.

Erste Ergebnisse wurden vorgestellt beim 12. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium des Verbands Deutscher Rentenversicherungsträger vom 10. bis 12. März 2003 in Bad Kreuznach (siehe Vortragsfolien) und auf dem Tübinger Symposium für Prävention vom 27. bis 29. März 2003 in Tübingen (siehe Poster).

Interessengemeinschaft

Allen Interessenten bieten wir die Möglichkeit, sich kostenlos und unverbindlich für unsere Interessengemeinschaft "Patientenschulung" anzumelden. Derzeit gehören ihr etwa 230 Personen aus dem gesamten Reha-Bereich an, die über unseren Verteiler regelmäßig Informationen und Veranstaltungshinweise erhalten.

Wenn Sie ebenfalls Interesse an den Aktivitäten unserer AG haben, schicken Sie uns bitte das Anmeldeformular oder wenden sich direkt an uns (Kontaktadresse).

Kontakt

AG "Patientenschulung"
Institut für Psychotherapie und Med. Psychologie
der Universität Würzburg
Arbeitsbereich Rehabilitationswissenschaften
Marcusstraße 9 - 11
97070 Würzburg

Tel.: 0931-31-2070

Fax: 0931-31-2078

E-Mail: h.vogel (AT) mail.uni-wuerzburg.de
a.reusch (AT) mail.uni-wuerzburg.de

Internet: www.uni-wuerzburg.de/rehabilitation/forschung/patientenschulung.html