Übersicht über die Forschungsprojekte

Übersicht über Forschungsprojekte und Projektleiter im Förderschwerpunkt Rehabilitationswissenschaften zum Bereich Patientenschulungen bzw. der Evaluation von Interventionen (Nummerierung: verbundeigene Projektbezeichnung - Förderphase 1 oder 2)

Rehabilitationswissenschaftlicher Forschungsverbund Bayern (RFB)
B1-1Evaluation des "Work Hardening" bei chronischen unspezifischen Rückenschmerzen
(Prof. Dr. W. F. Beyer, Bad Füssing)
B2-1Entwicklung und Evaluation eines Therapieprogramms für Personen mit somatoformen Störungen
(Prof. Dr. W. Rief, Prien am Chiemsee)
B3-1Evaluation der Schulung von nephrologischen Patienten im Rahmen der stationären Rehabilitation
(PD Dr. E. Fritschka, Bad Brückenau)
B4-1Effektivität einer standardisierten Patientenschulung bei chronischer obstruktiver Bronchitis im Rahmen der stationären Rehabilitation
(Dr. M. Wittmann, Bad Reichenhall)
B5-2Motivation zu gesundheitlichem Handeln bei Patienten in der stationären Rehabilitation
(Prof. Dr. H. Ellgring, A. Reusch, Würzburg)
B6-2Untersuchung geschlechtsspezifischer, biomedizinischer und psychosozialer Einflüsse auf den langfristigen Erfolg von Rehabilitationsmaßnahmen bei Patienten mit akuter koronarer Herzkrankheit
(PD Dr. U. Härtel, München)
B7-2Entwicklung und Evaluation eines Therapieprogrammes zur Bewältigung von Progredienzangst
(PD Dr. P. Herschbach, München)
B8-2Neuropsychologische Rehabilitation hirnverletzter Personen: Vergleich eines kompetenzorientierten mit einem störungsorientierten Therapieprogramm
(Dr. P. Frommelt, Schaufling)
QF-2Evaluation von Patientenschulungen
(Dr. H. Vogel, A. Reusch, Würzburg)
Forschungsverbund Berlin - Brandenburg - Sachsen
B7-2Die Integration von Angehörigen in die Behandlung und Rehabilitation von Schlaganfallpatienten: Konzeption und Evaluation geeigneter Interventionsmaßnahmen
(Wilz, Leipzig)
B8-2Belastungsbezogene Interventionen für Partner psychisch kranker Menschen - Optimierung der Kontextfaktoren in der Rehabilitation
(Angermeyer, Leipzig)
Forschungsverbund Freiburg /Bad Säckingen
A1-1,2Ambulante prä- und poststationäre Maßnahmen - ein Beitrag zur Flexibilisierung der stationären psychosomatischen Versorgung
(Bischoff, Bad Dürkheim)
D2-1Die Rehabilitation von Patienten mit Persönlichkeitsstörungen in der stationären verhaltenstherapeutischen Psychosomatik und Suchttherapie
(Schmitz, Bad Dürkheim)
D3-1Entwicklung und Evaluation eines Therapieprogramms zur Bewältigung von kognitiven Funktionsstörungen und Negativsymptomatik bei schizophrenen Patienten
(Vauth, Basel)
D4-1Zielorientierte Evaluation onkologischer Rehabilitationsmaßnahmen / ZESOR-Studie
(Weis, Freiburg)
D5-2Effektivität und Effizienz einer leitlinienorientierten Behandlung von Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen und komorbiden psychischen Störungen
(Barth, Freiburg)
D7-2Individualisierte und nachsorgeorientierte stationäre kardiologische Rehabilitation
(Keck, Bad Münster am Stein-Ebernburg)
D9-2Evaluation neuropsychologischer Trainingsprogramme nach intensivierter onkologischer Therapie: Kontrolliert-randomisierte Vergleichsstudie computergestützter versus konventioneller Therapieprogramme
(Weis, Freiburg)
Forschungsverbund Niedersachsen/Bremen
A1-1Evaluation eines Schulungsprogramms für Patienten mit Spondylitis ankylosans
(Ehlebracht-König, Bad Eilsen)
A2-1Effekte von Patientenschulung bei erwachsenen Asthmatikern im Rahmen ambulanter und stationärer Rehabilitation
(Mühlig, Bremen)
A3-1Verhaltensmedizinische Interventionsbausteine und ihre differentielle Wirksamkeit in der Rehabilitation
(Krischke, Bremen)
C3-1Intensiv- und Minimalschulung für Eltern chronisch-kranker Kinder bis zum Vorschulalter
(Warschburger, Bremen)
A2-2Entwicklung und Evaluation eines Patientenschulungsprogramms für Kinder und Jugendliche mit Epilepsie und deren Eltern
(Heubrock, Kiel)
B1-2Überprüfung eines strukturierten stationären Nachsorgekonzepts für rheumatische Erkrankungen in der medizinischen Rehabilitation
(Ehlebracht-König, Bad Eilsen)
Forschungsverbund Norddeutschland
B4-2Optimierung des Rehabilitationserfolges bandscheibenoperierter Patienten durch ein ergänzendes kognitiv-verhaltenstherapeutisches Behandlungsprogramm
(Koch, Hamburg)
C1-2Entwicklung und Evaluation eines telefonischen Nachsorgeprogramms in der kardiologischen Rehabilitation: Eine Studie zum "disease management" durch spezialisiertes Pflegepersonal
(Mittag, Lübeck)