Sie sind hier: Startseite ::: Forschung ::: Forschung ::: Projekt A2
Projekt A2 – 1. Förderphase

Diagnostik von Progredienzangst

  • Projektbereich
    • Projektbereich A - Diagnostik- und Prädiktorstudien
  • Personen und Institutionen
    • Prof. Dr. Peter Herschbach Institut und Poliklinik für Psychosomatische Medizin, med. Psychologie und Psychotherapie der TU München, Klinikum Rechts der Isar
  • Laufzeit
    • 2 Jahre (01.09.1998 – 31.08.2000)
  • Poster
  • Kontakt
    • Prof. Dr. P. Herschbach,
    • Institut und Poliklinik für Psychosomatische Medizin,
    • med. Psychologie und Psychotherapie der TU München,
    • Langerstr. 3, 81675 München;
    • E-Mail: P.Herschbach (AT) lrz.tum.de

Hintergrund

Die Angst vor dem Fortschreiten der Erkrankung, Progredienzangst, gehört zu den stärksten psychosozialen Belastungen chronisch Kranker. Es handelt sich hier um ein eigenständiges, nicht-neurotisches Konstrukt, dass bisher psychometrisch nicht spezifisch erfassbar ist.

Ziel und Fragestellungen

Ziel des ersten Teils der Studie ist es, einen standardisierten psychologischen Fragebogen zur Erfassung von Progredienzangst zu entwickeln und psychometrisch zu prüfen.

Studiendesign

Die Entwicklung und psychometrische Evaluation des Progredienzangst-Fragebogens (PA-F) verlief in drei Stufen: Auf der Basis eines halbstandardisierten Leitfadens wurden 65 ausführliche Interviews zu Angstformen, somatischen Reaktionen, betroffenen Lebensbereichen, Auslösern und Bewältigungsversuchen mit Patienten mit Krebs, Diabetes mellitus und chronisch-entzündlichem Rheuma durchgeführt (Phase 1). Aus den transkribierten Interviews wurden dann 1025 einzelne Statements zu 85 Items der ersten Fragebogenversion verdichtet. Zur Faktoren- und Itemanalyse wurden 411 Patienten der fraglichen Diagnosen mit diesem Fragebogen untersucht (Phase 2). Ergebnis war eine Itemreduktiuon auf 43 Items. In Phase 3 wurde der reduzierte Fragebogen erneut einer unabhängigen Stichprobe von 439 Patienten vorgelegt. Zweck war die Konstruktvalidierung und Prüfung der Test-Retest-Reliabilität.

Ergebnisse (der ersten Projektphase)

Der PA-F ist ein valider und reliabler Fragebogen zur Erfassung von Progredienzangst. Er umfasst 43 Items, die zu fünf Skalen gruppiert sind: Zufriedenheit mit der eigenen Angstbewältigung, Affektive Reaktionen, Partnerschaft/Familie, Beruf und Autonomieverlust (Cronbachs alpha .70 - .95), Test-Retest-Reliabilitätskoeffizienten .77 - .94. Die Konstruktvalidierung ergab erwartungsgemäß eher mittlere Korrelationen mit HADS-D- und SCL-90-R-Angstskalen (.51 - .66).

Literatur

  • Dankert, A., Duran, G., Engst-Hastreiter, U., Keller, M., Waadt, S., Henrich,G. & Herschbach, P. (2003). Progredienzangst bei Patienten mit Tumorerkrankungen, Diabetes mellitus und entzündlich-rheumatischen Erkrankungen. Die Rehabilitation, 42, 1-9.
  • Herschbach, P., Berg, P., Dankert, A., Duran-Atzinger, G., Engst-Hastreiter, U., Waadt, S., Keller, M. & Henrich, G. (2003). Fear of Progression in Diabetes Mellitus, Cancer and Chronic Arthritis - Psychometric Properties of the Fear of Progression Questionnaire (FoP-Q). Journal of Psychosomatic Research, eingereicht.